Janek Turkowski
Margarete

Auf einem Flohmarkt an der deutsch-polnischen Grenze findet Janek Turkowski im Jahr 2008 64 Filmrollen. Als er den Fund sichtet, entdeckt er auf allen Filmen ein und dieselbe Frau. Im Bus, bei der Arbeit, im Wald, auf Partys, bei Paraden. Irgendwann in den 50er Jahren, irgendwo in Ostdeutschland. Über Jahre hinweg erforscht Janek Turkowski diesen Schatz und folgt dessen Spuren. Für seine Performance lädt er in das Setting einer privaten Filmvorführung im kleinsten Kreis. Bei Tee und Gebäck erzählt er Geschichten voller Humor und Feingefühl über die Identität jenes Menschen hinter den flackernden Filmbildern.

Margarete
© Filmstill

“The fascination with the asthetic value of the picture of an old film and the sentimental journey to the times of socialist stage design go together with getting to know the processing operations and reusing the original material. This is a reflection on how things are etched in our memory and a private investigation regarding the identity of people who leave their traces on a blank film.“
—> Janek Turkowski

Konzept, Text, Performance: Janek Turkowski
Video: Margarete Ruhbe, Martyna Glowacka, Adam Ataszynski, Marcin Piatkowski, Janek Turkowski
Musik: Roger Anklam, Przemek Radar Olszewski
Produktion + Management: Iwona Nowacka

Aufführung in englischer Sprache
Dauer etwa 60 Minuten
Reservierungen empfohlen —> jeweils bis zu 26 Zuschauer möglich

—> www.turkowski-nowacka.pl

—> neuer Termin
Chemnitz, Komplex
Freitag, 23. Oktober, 18 Uhr

—> neuer Termin
Leipzig, LOFFT - Das Theater
Samstag, 24. Oktober, 17 + 19 Uhr