Leipzig
LOFFT - Das Theater
Freitag, 24. Mai, 20 Uhr, im Doppelprogramm mit
Victims & Images
16 Euro / ermäßigt 11 Euro / Leipzig-Pass, Schüler, Schwerbeschädigte 8 Euro

Tanz
Adi Boutrous
It's Always Here

“To know how far to push a point is an innate skill.”
--> Ora Brafman, DanceTalk

6 Tanz It's Always Here 1 by Tamar Lamm
Foto © Tamar Lamm

Trainierte Körper sind in Israel selbstverständlicher Bestandteil männlicher Identität. Selbstvergewisserung und Statussymbol, ein Signal an die Gesellschaft und im öffentlichen Raum. Zum Kampf bereit. An jedem Ort und zu jeder Zeit.
Diesem Klischee folgend, und es gleichzeitig demontierend, zeigt die Choreographie männliche Körper von bemerkenswerter Athletik und tänzerischer Eleganz als stark und fragil zugleich, als aufmerksam und entgegen kommend. Auf einer Suche nach Berührung, nach Ausgleich und Versöhnung.


Adi Boutrous studierte an der MASPA - Matte Asher School for Performing Arts im Kibbutz Ga'aton und bei The Maslool - Professional Dance Program in Tel Aviv. Er arbeitete mit Choreographinnen und Choreographen wie Iris Erez, Hillel Kogan, Dana Ruttenberg, Noa Shador, Rachael Ardos und Bosmat Nussan.
Adi Boutrous gastierte im Jahr 2016 in Dresden im Societaetstheater als Tänzer in der weit gereisten Aufführung „We Love Arabs“.

“Boutrous writes, ‚The body carries our identity.‘ No one better understands this than him. His point of origin is political in the depth in which it is human. He sees a connection between the reaction of the body and the events of the public arena, an interesting lens through which to see and absorb this work.”
--> Ora Brafman, DanceTalk

Kreation + Performance Avshalom Latucha, Adi Boutrous
Künstlerische Beratung, Management Anat Vaadia
Lichtdesign Ofer Laufer
Musik Francisco Lopez, Prince Conley, Entrance
Musikediting Adi Boutrous

Choreographie Adi Boutrous

Keine Sprachbarriere
Dauer etwa 35 Minuten

Deutsche Erstaufführung

--> www.adiboutrous.com

--> Tickets (gilt auch für "Victims & Images") --> über LOFFT