Leipzig
Theater der Jungen Welt
Mittwoch, 23. September, 20 Uhr
13 Euro / ermäßigt 9 Euro / Leipzig-Pass, Schüler, Schwerbeschädigte, Asylbewerber 6,50 Euro

Dresden
Societaetstheater, Gutmann-Saal
Freitag, 25. September, 20 Uhr
14 Euro / ermäßigt 10 Euro / Inhaber „Theatercard“, Schüler, Asylbewerber 6,50 Euro


Konzert Theater

Montažstroj
A gdje je revolucija, stoko? - Und wo ist die Revolution, Dummköpfe?

A Gdje Je Revolucija 3 Tollwut web by Szerda Zsófia
Foto © Szerda Zsófia

Seit vielen Jahren thematisiert das Zagreber Künstlerkollektiv Montažstroj kompromisslos soziale Probleme in der kroatischen Gesellschaft. Mit dem - je nach Lesart - Erfolgs- oder Skandalstück „Rap Opera 101“ gastierte das Ensemble 1993 schon einmal in Leipzig. Mit einer schockierenden Allegorie auf die Kriege zwischen den Völkern des ehemaligen Jugoslawien.

„Und wo ist die Revolution, Dummköpfe?“ ist ein Nachfolger, eine Art Überarbeitung der Aufführung „MČŽPC“ (Abkürzung für etwa: „Einfache Leute wollen Grenzen überschreiten“), die nach wenigen Vorstellungen wegen Urheberrechtsverstößen verboten und abgesetzt wurde. Dort kamen in einem „Chor der einfachen Leute“ die Marginalisierten, die „Entrechteten“ der kroatischen Gesellschaft zusammen: Arbeiter und Pensionäre, Immigranten, Lesben, Vertreter der Minderheit der Serben. Mit Bearbeitungen von Klassikern des jugoslawischen New Wave erhoben sie ihre Stimme gegen Ungerechtigkeit und Nationalismus, aber auch für ihre Wünsche und Träume. Chor und Inszenierung zerbrachen an den ersten auftauchenden Schwierigkeiten. Mit dem Kernensemble zurück blieben gleichermaßen Wut und Hilflosigkeit, die in einem zweiten Anlauf zu einem schillernden, energetischen und bösen Stück Theaterkunst verdichtet wurden.

Die im Stück verwendeten Originalsongs aus dem Album „Paket aranžman“, einer in ganz (Ex)Jugoslawien auch weiterhin geliebten Compilation der Kultbands „Šarlo akrobata“, „Idoli“ und „Električni orgazam“ aus dem Jahr 1981 können unter anderem hier nachgehört werden.

Darsteller Buga Klara Blanuša, Andreja Dodig, Nataša Mihoci, Konrad Mulvaj, Ante Perković

Sounddesign / Musikproduktion Borut Šeparović, Konrad Mulvaj
Videodesign Dejan Oblak, Borut Šeparović
Choreographie / Regieassistenz Nataša Mihoci
Konzept / Regie Borut Šeparović

Co-produziert von „Zagrebačko kazalište mladih“ (Zagreber Theater der Jugend), unterstützt von Stiftung „Hrvatska kuća“, Stiftung „Kultura nova“, dem Stadtbüro für Bildung, Kultur und Sport - Zagreb und dem Ministerium für Kultur der Republik Kroatien.

www.montazstroj.hr

In Kroatisch mit deutscher und englischer Übertitelung.
Dauer etwa 75 Minuten.